Slogan: Einfach, flexibel, sinnvoll

Kurzinformation HASA (einjährig)

Maßnahme zum nachträglichen Erwerb des Hauptschulabschlusses

h3. Bildungziel: Qualifizierter Hauptschulabschluss in Kombination mit berufsfachlichen Inhalten h3. Maßnahmebeginn: h3. VHASA (U25) 1. Oktober 2010 – 1. September 2010, Quereinstieg bei Eignung(Eignungstest) möglich.h3. HASA mit Bildungsgutschein (ab dem 25. Lebensjahr) neuer Kurs 8. März 2011 h3. Maßnahmedauer: 12 Monate h3. Abschlussart: Qualifizierter Hauptschulabschluss h3. Unterrichtszeiten: Mo.- Do. 8:30 – 15:45 Uhr, Fr. 8:30 – 11:45 Uhr, die wöchentliche Beschäftigungs- und Unterrichtszeit beträgt insgesamt 35 Stunden h3. Ziele: möglichst vielen TN einen „Qualifizierten Hauptschulabschluss“ zu ermöglichen Erwerb von berufspraktischen und berufstheoretischen Grundkenntnissen von zwei handwerklichen Bereichen (Metall/Elektro) und Verwaltung / EDV mit Qualifizierungsbausteinen in den 2 Gewerken Metall/Elektro und im Bereich Verwaltung/EDV Finden einer beruflichen Perspektive, einer realistischen Berufsorientierung , Berufswegeplanung und Bewerbungstraining h3.Verbesserung der Schlüsselkompetenzen Erwünschte subjektive Wirksamkeit: Lernen lernen, verbesserte Selbstorganisation, Verbesserte Fähigkeit, die eigenen Interessen zu vertreten. interne und externe Ressourcen stärken. Vermittlung in Arbeit – Ausbildung – weiterführenden Schulen h3. Wer kann teilnehmen: Interessierte Kunden der Arbeitsagentur oder Arge(BAgIS) ohne Hauptschulabschluss, die Anspruch auf einen haben die Interesse an der angebotenen fachlichen Qualifizierung haben die ihre Schulpflicht erfüllt haben die über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse verfügen h3. Schwerpunkte der Maßnahme: Deutsch, Mathematik, Englisch, Welt/Umwelt, Naturwissenschaften Fachtheorie und fachpraktische Unterweisung Vermittlung berufspraktischer und berufstheoretischer Inhalte in Metalltechnik, Elektrotechnik und Verwaltung /EDV Berufsfeldübergreifender Unterricht Schlüsselqualifikationen, Berufswegeplanung, Bewerbungstraining h3. Schnuppertage: Bei Unsicherheit, ob der gewählte Kurs passend ist, kann nach vorheriger Absprache ein „Schnuppertag“ gewählt werden.


die seite


diese seite.

Ansprechpartner/Kontaktadressen:

Sabine Janik, Zentralverwaltung Kulturzentrum Lagerhaus
info@kulturzentrum-lagerhaus.de
Tel.:0421-70100011/Fax.: 0421-70100013

Petra Schulz, Sozialpädagogin
p.schulz@la-bildung.de
Tel.: 0421-70100040, Fax 0421-70100042

Gabriele Darias, Projektkoordination
g.darias@la-bildung.de
Tel.: 0421-70100040, Fax 0421-70100042


REDAXO